[Bücher] Rezension: Jennifer Estep – Frostkuss

buch_frostkuss_cover01Buchtitel: Frostkuss: Mythos Academy 1
Autor: Jennifer Estep
Verlag: ivi – Piper
Veröffentlichung: 12.03.2012
Seitenanzahl: 400
ISBN: 978-3492702492
Genre: Young Adult, Fantasy
Formate: broschiert (14,99€), E-Book (11,99€)

Will ich haben!

Klapptext
Sie sind die Nachkommen sagenhafter Kämpfer wie Spartaner, Amazonen oder Walküren und verfügen über magische Kräfte. Auf der Mythos Academy lernen sie, mit ihren Fähigkeiten umzugehen und sie richtig einzusetzen.
Im Mittelpunkt der Serie steht die 17-jährige Gwen Frost, die über ein außergewöhnliches Talent verfügt: Sie besitzt die »Gypsy-Gabe« – bei der eine einzige Berührung ausreicht, um alles über einen Gegenstand oder einen Menschen zu wissen. Doch dabei spürt Gwen nicht nur die guten Gefühle, sondern auch die schlechten und die gefährlichen. Auf der Mythos Academy soll sie lernen, mit ihrer Gabe sinnvoll umzugehen. Aber was Gwen nicht weiß: Die Studenten werden dort ausgebildet, um gegen den finsteren Gott Loki zu kämpfen. Und obwohl sie der Meinung ist, an der Mythos Academy nichts verloren zu haben, erkennt Gwen bald, dass sie viel stärker ist als gedacht und all ihre Fähigkeiten brauchen wird, um gegen einen übermächtigen Feind zu bestehen.

Autor
Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Bluff City, Tennessee. Bei Piper erschien bisher ihre All-Age-Serie um die »Mythos Academy« sowie die Urban-Fantasy-Reihe »Elemental Assassin«. (Quelle: Piper Verlag)

Meine Meinung
Gwen ist eine Gypsy, doch was es damit genau auf sich hat, weiß sie selbst nicht so genau. Sie weiß nur, dass sie eine besondere Gabe hat, nämlich Geheimnisse von anderen Leuten zu erfahren, indem sie lediglich deren private Gegenstände oder die Menschen selbst berührt. Das allein hat dazu geführt, dass sie seit etwa zwei Monaten der Mythos Academy angehört, eine Schule, auf der sämtliche Nachkommen von diversen Göttern gelehrt und ausgebildet werden. Gwen selbst fühlt sich dort eher fehl am Platz. So ist sie die einzige Gypsy auf der Schule und führt auch sonst ein eher zurückgezogenes und einsames Leben.
Als sie eines Tages Zeuge eines grausamen Mordes wird, macht sie sich auf eigene Faust auf die Suche nach dem „wer?“, „wie?“ und „warum?“ und erfährt dabei nicht nur den eigentlichen Sinn dieser Schule und dessen Schüler, sondern auch eine Menge über sich selbst.

Bei meinem ersten Ausflug in die Welt der griechischen Mythologie in Form von „Ewiglich die Sehnsucht“ von Brodi Ashton war ich sehr enttäuscht. Mit „Frostkuss“ startete ich also meinen zweiten Versuch in die göttlichen Gefilde und dieses Mal war ich hellauf begeistert. Angefangen bei den Charakteren, über die Szenerie, bis hin zur Handlung hat mich dieses Buch überzeugt.
Gwen Frost ist eine wundervolle Hauptprotagonistin. Sie ist sympathisch, witzig, intelligent und vor allem – sie ist nicht perfekt. Sie macht einfach ihr Ding und ist mit ganzem Herzen dabei, auch wenn es ihr die Umstände nicht gerade leicht machen. Im Verlauf der Geschichte erkennt sowohl der Leser, als auch Gwen selbst, dass noch viel mehr in ihr steckt, als anfangs vermutet. Ich freue mich jetzt schon darauf, weitere Abenteuer mit ihr und ihren Mitschülern auf der Mythos Academy zu erleben.
Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig und dem Alter der Charaktere angepasst, sodass man mit dem Lesen zügig voran kommt. Ein toller Nebeneffekt sind auf jeden Fall die Geschichten über die Götter und Mythen, die passend in die Handlung mit involviert wurden.
Die einführten Nebencharaktere wirkten in diesem Buch noch etwas blass, doch da es sich ja hier um den ersten Band einer sechsteiligen Reihe handelt, bin ich mir ziemlich sich, dass wir sie im weiteren Verlauf noch besser kennen lernen werden.
Ein bisschen Liebe darf natürlich auch nicht fehlen, doch diese spielt in diesen Band noch nicht so die große Rolle. Ich würde mal sagen: „Da geht noch was!“ 😉

Fazit
Eine unterhaltsame und spannende Geschichte von der ersten bis zur letzten Seite und eine Hauptprotagonistin, die man einfach mögen muss. Wer all das mag und nebenbei auch noch was über Götter und Mythologie lernen möchte, dem kann ich dieses Buch wärmstens empfehlen. Ich werde diese Reihe auf jeden Fall weiter lesen und vergebe für den ersten Band ganze

4 STERNE

Reihenübersicht
First Frost – 0,5 (E-Short)
Frostkuss: Mythos Academy 1
Frostfluch: Mythos Academy 2
Frostherz: Mythos Academy 3
Frostglut: Mythos Academy 4
Spartan Frost  – 4,5 (E-Short)
Frostnacht: Mythos Academy 5 (Erscheinungsdatum: 10.03.2014)
Killer Frost (Deutscher Titel noch unbekannt)

Advertisements

2 Gedanken zu “[Bücher] Rezension: Jennifer Estep – Frostkuss

  1. Oh. Ich bin ja jetzt nicht uuunbedingt Fan von so Jugenddingern, aber Mythos Academy hat’s mir echt angetan 😀 Wusste gar nicht, dass es Kurzgeschiten dazu gibt o.O
    Hab dir übrigens auf meinem Blog in nem Tag den ‚liebsten Blog Award‘ verliehen 😀 Kannst ja mal reingucken und mitmachen, wenn du magst, würd mich freuen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s